Aus meiner Erfahrung als Hochzeitsfotografin weiß ich, dass die meisten Brautpaare ihre Portraits am liebsten am Tag der Hochzeit machen möchten. In den meisten Fällen wird aber aufgrund des straffen Zeitplans sehr wenig Zeit eingeplant, das Shooting wird eben „irgendwie reingeschoben“.

Die mögliche Zeit die Paarserie fällt dann meist auf die Mittagszeit, die fotografisch gesehen die ungünstigste Zeit des Tages ist. Das Licht ist sehr hart, die Landschaft erscheint flach und konturenlos und es entstehen unschöne, harte Schatten in Euren Gesichtern. Wir müssen bei Sonne also nach schattigen Plätzen suchen, die je nach Location rar sind.

 

An einem zweiten Termin haben wir viel Zeit und können die Tageszeit frei wählen, z.B. im frühen Vormittag oder am späten Nachmittag/Abend. Hier ist das Licht am schönsten und es entstehen wundervolle Aufnahmen von Euch - auch im romantischen Gegenlicht.

Nach dem ganzen Trubel der Hochzeitsfeier könnt Ihr es an dem Tag ruhig angehen lassen. Ihr habt keine Sorgen, die Gäste zu lange alleine zu lassen und könnt Euch ganz auf Euch konzentrieren.

Ein weiterer Vorteil ist das Wetter. Wir können uns gemeinsam einen schönen Tag aussuchen und sind dem Wettergott nicht ausgeliefert. Regen ist doch das Letzte, was wir uns bei einer Paarserie wünschen!

 

Möchtet Ihr noch einmal den Ort Eurer Hochzeit für das Fotoshooting nutzen? Oder soll es an einem besonderen Ort sein, wie z.B. an einem Schloss, einem See oder im Hohen Venn? Ihr habt freie Hand bei der Locationwahl, denn Eure Hochzeit wird in keinster Weise davon gestört.

Während des After-Wedding-Shootings kann man Bildideen realisieren, die am Tag der Hochzeit nicht möglich wären, sei es aufgrund der kurzen Zeitspanne oder der vielleicht örtlichen Unterschiede und der damit verbundenen langen Anreise.

Am Tag der Hochzeit wird außerdem sehr darauf geachtet, dass die Kleider und Schuhe nicht unnötig beschmutzt werden. Die wenigsten Bräute möchten am Tag der Hochzeit z.B. auf einer Parkbank sitzen, und sei sie noch so romantisch.

Nach der Hochzeit muss das Brautkleid sowieso gereinigt werden, davor könnte man also noch verschiedene Bildideen realisieren, die am Tag der Hochzeit nicht möglich gewesen wären (z.B. Braut und Bräutigam laufen Hand in Hand durch die Wiese, liegen am Strand etc.).

 

Einziger Nachteil: Ihr "müsst" noch einmal in Euer Hochzeitskleid und den Anzug schlüpfen und die Stylistin noch einmal buchen. Aber mal ganz ehrlich: Wer versetzt sich nicht gerne noch einmal in den Hochzeitstag zurück? Meine Bräute kriegen von ihren Kleidern gar nicht genug und genießen es, noch einmal Braut zu sein - ganz in Ruhe..

Anne & Inge

Jennifer & Sandra